Fünf Auszeichnungen für Ihre Zahnarztpraxis und Ihr dentales Qualitätsmanagement – Rex verus ipse sugit

MFA NADI BLOG 3
Der vielfach ausgezeichnete, starke Arm im Personalkostenmanagement effizienzorientierter Zahnarztbetriebe

Wozu immer noch unbefriedigende Teil-Lösungen von gestern akzeptieren und mit dem Arbeitsschutzgesetz kollidieren, obwohl es inzwischen die technisch ausgereifte 100-Prozent-Lösung gibt ?

Hier die aktuelle Fachdiskussion über ein grundsätzliches zahnärztliches Ziel und die berechtigte Kritik an einer – nur rudimentären – Teillösung, die durch die vielfach anerkannte Innovation MFA längst überholt ist :

Zahnmedizinische Behandlung ohne Stuhlassistenz

ZMK-aktuell.de | Dentalforum – http://www.zmk-aktuell.de/dentalforum/allgemeine-zahnmedizin/story/zahnmedizinische-behandlung-ohne-stuhlassistenz.html

Zahnmedizinische Behandlung mit Stuhlassistenz

ZMK-aktuell.de | Dentalforum – http://www.zmk-aktuell.de/dentalforum/allgemeine-zahnmedizin/story/kommentar-zu-zahnmedizinische-behandlung-ohne-stuhlassistenz.html

Prof. Dr. Bernd Reitemeier, Dr. Klaus Neumann
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden :

„Das Aerosol (besser der Spraynebel-Rückprall) ist keimbeladen und stellt eine Gefährdung für das Behandlungsteam dar. Da noch immer beruflich bedingte Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis, Lungentuberkulose) v.a. für Zahnärzte eine Rolle spielen, muss dieser Aspekt hervorgehoben werden.“

„Ein weiterer Aspekt betrifft die Lärmemission bei Nutzung der Spraynebel-Absaugkanülen.“

mfalogo mit rüssel mmpreis

SICHER BESSER :

MFA gibt Ihnen – verantwortlich für den Arbeitsschutz in Ihrer Praxis – die arbeitsschutzgesetzkonforme 100-Prozent-Lösung für Ihre individuelle Null-Risiko-Strategie nach dem gesetzlich geforderten Stand der Technik an die Hand.

  • Lärmschutz
  • Infektionsschutz vor Spraynebel
  • Wechseltätigkeit im Stehberuf
  • Schub für die Wirtschaftlichkeit…

 

Zahnmedizin 24/7 … ohne Bedienerin produktiv

„Dental Innovation Award“ der DGZ

Der gemeinsame Innovationspreis der Schweizerischen Stiftung für Innovative Zahnmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ/DGZMK) wird von einer dreiköpfigen Hochschullehrer-Jury vergeben.

MFA erhielt im Rahmen des DGZ-Kongresses 2013 von  Prof. Dr. Meyer-Lückel (RWTH Aachen) die Auszeichnung mit  dem zweiten Preis in der Kategorie „Innovatives Praxiskonzept – Produktlösung“.

naddia notIn der Laudatio wies der Professor auf die ergonomischen Vorteile hin.

Aus der speziellen Sicht der Zahnerhaltung sei MFA ein sinnvolles  Arbeitsmittel  zur Qualitätssicherung und -verbesserung der Fissurenversiegelung und der professionellen Zahnreinigung.

 

Finalist und Branchenvorbild der GDA – Gemeinsame Deutsche Arbeitschutzstrategie

Deutscher Arbeitsschutzpreis 2013/14 : Aus einem Konkurrenzfeld von über 200 Bewerbern wählte die Jury des Nationalen Arbeitsschutzkomitees die dentale Multifunktionsassistenz (MFA) unter die drei Finalisten des Arbeitschutzpreises in der Kategorie Kleinbetrieb/Produktlösung. Die Finalteilnehmer sind offizielle „Best-Practice“-Beispiele der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie und werden von deren Trägern  – Bundesministerium für Arbeit und Soziales BMAS/ Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV/ Länderausschüsse für Arbeitssicherheit und Sicherheitstechnik LASI  –  als Branchenvorbilder zur Nachahmung empfohlen.

Nominiert für den Medizin-Management-Preis 2015

Die Jury des Medizin-Management-Verbandes der Führungskräfte der Gesundheitswirtschaft ließ sich von den positiven Konsequenzen des MFA-Einsatzes für das Personalmanagement der Zahnarztpraxis beeindrucken und nominierte das MFA-Konzept für den MM-Preis 2015.

Die Präsentation fand im Rahmen des Innovationskonvents auf der ConHIT 2015 im ICC Berlin statt.

Der MM-Verband lobt den Wettbewerb aus, um exzellente Vorhaben in der Gesundheitswirtschaft zu fördern, die helfen, die Potenziale der Gesundheitsbranche zu wecken.

prof-dr-heinz-riesenhuber

Schirmherr Prof. Dr. Heinz Riesenhuber

Bundesforschungsminister a.D. :

„Gefangen in gewohnten Denkweisen und Strukturen vergessen wir häufig, wie wichtig es ist, immer wieder Neues zu probieren  gerade auch, wenn wir Altes am Funktionieren halten möchten. Denn die Welt um uns herum verändert sich. Und was gestern noch die Anforderungen erfüllt hat, kann morgen schon zu wenig sein, um neuen Aufgaben gerecht zu werden.“

DEKRA-Award : „Bestmarke“ MFA

Die WirtschaftsWoche-Jury des DEKRA-Award 2014 kürt MFA zur Bestmarke in der Kategorie Gesundheit

Der DEKRA-Award ist eine Excellence-Initiative, um – so die DEKRA – die „Besten der Besten“ herauszustellen. Gemeinsam mit den Experten des Managermagazins WirtschaftsWoche verleiht DEKRA die Auszeichnung an Unternehmen, die überzeugende Lösungen für zeitaktuelle Herausforderungen entwickelt und umgesetzt haben.

Der DEKRA-Award spricht Unternehmen an, die nicht nur Standards erfüllen, sondern einen neuen, eigenen Qualitätsstandard gesetzt haben. Motto : „Sie sind anders. Sie haben es bewiesen. Sie können es zeigen.“

MFA wurde unter der Moderation der ZDF-heute-Journalistin Barbara Hahlweg am 11.11.2014 im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum mit einem Festakt zum DEKRA-Award 2014 von der DEKRA und der  renommierten Zeitschrift „WirtschaftsWoche“ als eine der Bestmarken in der Kategorie Gesundheit ausgezeichnet.

In ihrer Festrede betonte die Arbeits-und Sozialministerin von Baden-Würtemberg, Katrin Altpeter, daß die Eingeladenen des DEKRA-Award-Festaktes Unternehmen sind, die mehr tun und andere anspornen, nachzuziehen.

Dazu Lothar Weihofen, Geschäftsführer der DEKRA Certification GmbH:
„Die ausgewählten Teilnehmer beweisen, dass sie die Herausforderungen der Zukunft in den Feldern Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit erkennen und meistern.

Dekra-Award-Video :

https://www.youtube-nocookie.com/embed/8JRyKMPNHq0?rel=0

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.